Studers erster Fall

Sabine Boss, die mit ihrem ersten Kinofilm und Publikumshit »Ernstfall in Havanna« (2002) international bekannt wurde, inszenierte ein Jahr zuvor mit Studers erster Fall ihren ersten Langspielfilm für das Schweizer Fernsehen. Boss schrieb das Drehbuch nach Motiven aus «Matto regiert» von Friedrich Glauser, nach dessen Wachtmeister-Studer-Geschichten schon Leopold Lindtbergs bekannte Verfilmungen aus den 1930er- und 1940er-Jahren entstanden. In Boss' Film trägt allerdings eine Kommissarin den Nachnamen Studer: Voller guter Vorsätze beginnt die Kriminalbeamtin ihre neue Stelle in der Mordkommission. Dort trifft sie jedoch auf einen desillusionierten Vorgesetzten, der nicht viel von Anfänger*innen, geschweige denn Frauen im Kriminaldienst zu halten scheint. Die Ermittlungen zum ersten Fall führen das ungleiche Team in eine psychiatrische Anstalt.

Termine

Schweizer Macherinnen - Frauen vor und hinter der Kamera

Seit den 2000ern tragen prämierte und publikumswirksame Filme von Frauen zu einem neuen Auf- und Umbruch im Schweizer Filmschaffen bei und sorgen nicht nur in der Eidgenossenschaft für einen Hype. Das Filmmuseum Potsdam gibt in den Sommermonaten einen Einblick in die Filmkultur und -geschichte der Schweiz- mit einer Filmreihe, die einen historischen Bogen von der Stummfilmzeit bis in die 2010er Jahre spannt. Dabei stehen Arbeiten von Filmemacherinnen sowie Filme über Frauen im Vordergrund.