Sag Du es mir

Silke ist in Potsdam von einer Brücke gestoßen worden. Ihre Schwester Moni ist angereist und macht sich auf die Suche nach dem Täter. Als Silke ihm einige Zeit später wieder begegnet, folgt er ihr. So beginnt ein Wechselspiel zwischen Verfolgung und Vergebung, in dem die Schwestern und der Täter die Rollen ihrer gemeinsamen Geschichte langsam verschwimmen lassen. Ein dramaturgischer Tanz in drei Episoden über Opfer, Täter und die Wahrheit zwischen den Lügen.
In Anwesenheit des Regisseurs Michael Fetter Nathansky
Moderation: Jeannette Eggert (Medienwissenschaftlerin)

Bitte beachten: Bei dieser Veranstaltung gilt die Maskenpflicht auch während der Vorführung.

Präsentiert vom Filmverband Brandenburg e.V.

Dates

24 November 2020 | 19:30

Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Nr. 276