Rosen im Herbst

Effi Briest heiratet den deutlich älteren, karriere- und pflichtbewussten Landrat Innstetten, der sie zwar liebt, doch nicht in der Lage ist, Effi glücklich zu machen. Effi lässt sich auf eine kurzfristige Romanze mit Major von Crampas ein. Als Innstetten Jahre später dessen Liebesbriefe findet, nimmt das Drama seinen Lauf.
In seiner zeitgenössischen Kritik lobte »Der Spiegel« Ruth Leuwerik, für ihre »graziöse und hinreichend märkische« Effi, während Bernhard Wickis Interpretation des Innstetten als zu weich empfunden wurde.

Dates

21 Juni 2019 | 19:00

Foyerausstellung Theodor Fontanes Männlichkeiten

Theodor Fontane ist derjenige Autor des deutschsprachigen Realismus, dessen Werk am häufigsten für Kino und Fernsehen adaptiert wurde. Die Foyerausstellung»Theodor Fontanes Männlichkeiten. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen« fokussiert mit der Betrachtung des reichen Kosmos Fontane'scher Männerfiguren auf die kulturpolitischen Hintergründe filmischer Literaturvermittlung in beiden deutschen Staaten. Im Zentrum stehen die unterschiedlichen Interpretationen, Inszenierungsweisen und Besetzungspolitiken zu jeweils ein- und derselben literarischen Vorlage im historischen Wandel.Die Ausstellung zeigt Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie Leihgaben aus der Deutschen Kinemathek und dem Deutschen Rundfunkarchiv. Sie wird begleitet durch ein umfangreiches Filmprogramm.Mit freundlicher Unterstützung der VG Bild-KunstIm Juni startet parallel »Fontane.on location«, eine Filmtour an die Drehorte der Romanverfilmungen.