Made in Germany

In einem primitiven Labor in Jena tüfteln Carl Zeiss und der Physiker Ernst Abbe Tag und Nacht an einem Mikroskop, das stark genug sein soll, um die Welt der Kleinstlebewesen zu erforschen - ein Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung vieler tödlicher Krankheiten. Während einer seiner Vorlesungen kommt Professor Abbe (Carl Raddatz) durch die funkelnde Brosche einer Zuhörerin der entscheidende Geistesblitz.
Schließlich wird das erste Zeiss-Werk eröffnet, in dem Abbe und Zeiss als gleichberechtigte Partner wirken. Als Zeiss wenige Jahre später stirbt, macht Abbe sämtliche Angestellten zu Teilhabern.

Vor dem Film: Ursula von Keitz (Filmmuseum Potsdam) im Gespräch mit Autorin Renata Helker (»Carl Raddatz«)

Dates

Film lesen

Mit der Reihe »Film lesen« werden Gäste ins Kino des Filmmuseums eingeladen, die in jüngst erschienenen Büchern oder Zeitschriften über Filme geschrieben haben: über spannende Menschen und Themen aus Film- und Kinogeschichte, über Neuentdeckungen und neue Zugänge zu verschiedensten Aspekten der Filmkunst. Nach einem kurzen Gespräch mit den Autor*innen folgt ein passendes Filmprogramm.