Marie Grubbe (Teil 2)

Der Dreiteiler, eine aufwändige Koproduktion des DDR-Fernsehens mit Studios in Dänemark, Ungarn und Polen, erzähltfrei nach dem Roman von Jens Peter Jacobsen von einer Leidensgeschichte im 17. Jahrhundert. Das Adelsfräulein Marie Grubbe wächst zunächst frei und ungezähmt bei ihrem Vater auf. Als junge Frau wird sie nach Kopenhagen geschickt, um dort auf ein Leben bei Hofe vorbereitet zu werden. Marie verliebt sich in den Bruder des Königs, doch die Königin hat ihre eigenen Pläne mit der reichen Adelstochter.

Dates

Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg

Seit 2012, dem 100. Geburtstag des Studios Babelsberg, erfreut sich die Dauerausstellung des Filmmuseums Potsdam großer Beliebtheit bei Besucher*innen aus der ganzen Welt. Mehr als 3000 Kinofilme sind in Babelsberg bei Bioscop, Ufa, DEFA und im Studio Babelsberg gedreht worden. Produziert wurde in fünf politischen Systemen von der Kaiserzeit bis zur Globalisierung. In sieben Themenräumen vollzieht die Ausstellung den Herstellungsvorgang von Filmen nach und würdigt die beteiligten Künstler*innen und Handwerker*innen.Regelmäßig wird die Ausstellung um neue Exponate ergänzt. Ab April kann im Themenraum»Mimen & Masken« eine Reihe prunkvoller Kostüme bestaunt werden, die die Kostümbildnerin Doris Haußmann (gest. 2016) für den Fernsehfilm »Marie Grubbe« entwarf.