Jutta Wachowiak

Schauspielerin Jutta Wachowiak bei der Eröffnung von "Weggenossen. Günter Reisch stellt seine Sammlung vor" (F: J. Leopold)
Schauspielerin Jutta Wachowiak gehört auch zu den Weggenossen von Regisseur Günter Reisch. Als er ihr 1980 die Hauptrolle in seinem Film "Die Verlobte" anbot, lehnte sie zunächst ab - aus Respekt vor der Größe der Aufgabe. Doch dann ließ die Berlinerin sich überzeugen und stellt ihre zehn Jahre im Zuchthaus eingesperrte Hella Lindau überaus unpathetisch und menschlich in einer unmenschlichen Umgebung dar, wurde mit der Rolle international bekannt.

Über die Herausforderungen der kommenden Jahre am Deutschen Theater, ihre "verspätete Republikflucht" ins Ruhrgebiet und ihre Rückkehr sagt Jutta Wachowiak: "Es ist nicht leicht gewesen, aber leicht ist auch langweilig:"