Ilse Werner

Schauspielerin Ilse Werner freut sich, an ihrer alten Wirkungsstätte gefeiert zu werden (F: J. Leopold)
Ein ausverkauftes Haus für Schauspielerin Ilse Werner! Das freut den früheren Ufa-Star, der vor allem durch seine Lieder ("Wir machen Musik") bekannt geworden war. Und hier - in den Studios Babelsberg - hatte vor 66 Jahren alles für die in Indien geborene Deutsch-Niederländerin begonnen. Nach ersten Filmrollen mit siebzehn hatte sie 1940 ihren Durchbruch als Hauptdarstellerin in dem Ufa-Streifen "Wunschkonzert", - da war sie gerade mal neunzehn.

Mit Filmen, wie "Die schwedische Nachtigall", "Münchhausen" und "Große Freiheit Nr.7", aber auch ihren Pfeifkonzerten erlangte die Künstlerin große Popularität. Nach einem vorübergehenden Berufsverbot nach 1945 arbeitete sie als Synchronsprecherin, spielte in Nachkriegsfilmen und übernahm Rollen und Moderationsaufgaben beim Fernsehen. 1990 dann die "Hallo-Sisters" an der Seite von Gisela May und Harald Juhnke, dafür gab`s das Filmband in Gold.

In einer Foyerausstellung zeigt das Filmmuseum Kostüme, Fotos, Briefe, Verträge und andere persönlich Erinnerungsstücke der Schauspielerin.