Ich glaube an dich!

Berlin, um 1900: Der Student Hugo Großmann blickt sorglos in die Zukunft. Auch dass er durchs Examen fällt, bringt ihn nicht aus der Ruhe. Bei der freundlichen Familie Möhring findet er ein günstiges Zimmer. Die Mutter kümmert sich rührend um ihn, während die zielstrebige Tochter Mathilde aus Hugo einen pflichtbewussten Studenten macht, der schließlich nicht nur sein Examen besteht, sondern sogar die Wahl zum Bürgermeister gewinnt.
Die gediegene, schauspielerisch beachtliche Verfilmung nach Theodor Fontanes wichtigem Roman »Mathilde Möhring« wurde 1945 vor der deutschen Kapitulation abgedreht und danach von der DEFA fertig gestellt.

Dates

Theodor Fontanes Männlichkeiten

Theodor Fontane ist derjenige Autor des deutschsprachigen Realismus, dessen Werk am häufigsten für Kino und Fernsehen adaptiert wurde. Die Foyerausstellung»Theodor Fontanes Männlichkeiten. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen« fokussiert mit der Betrachtung des reichen Kosmos Fontane'scher Männerfiguren auf die kulturpolitischen Hintergründe filmischer Literaturvermittlung in beiden deutschen Staaten. Im Zentrum stehen die unterschiedlichen Interpretationen, Inszenierungsweisen und Besetzungspolitiken zu jeweils ein- und derselben literarischen Vorlage im historischen Wandel.Die Ausstellung zeigt Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie Leihgaben aus der Deutschen Kinemathek und dem Deutschen Rundfunkarchiv. Sie wird begleitet durch ein umfangreiches Filmprogramm. Im Juni startet »Fontane.on location«, eine Filmtour an die Drehorte der Romanverfilmungen.
Mit freundlicher Unterstützung der VG Bild-Kunst