Hans Blumenberg. Der unsichtbare Philosoph

Hans Blumenberg (1920-1996) gilt als einer der einflussreichsten deutschen Philosophen der Nachkriegszeit. Sein Thema ist der Mensch, der über die Jahrhunderte hinweg um seine Selbstbehauptung gegen den Absolutismus der Wirklichkeit kämpft. Das Instrument dafür ist dessen Denken, das Blumenberg als Nachdenklichkeit versteht, das innehält und sich seiner selbst bewusst wird, Umwege zulässt, Distanz zum Übermächtigen schafft. Diesen Vorgang nennt Blumenberg »Abenteuer des Denkens«.
Drei Spurensucher reisen in Christoph Rüters Film in einem Bus quer durch Deutschland, um sich von dem Philosophen Hans Blumenberg ein Bild zu machen. Sie sprechen mit Menschen, die ihn gekannt haben, diskutieren über dessen Gedanken.
Anschließend: Gespräch mit Regisseur Christoph Rüter, Protagonist Rüdiger Zill und Filmjournalist Bert Rebhandl

In Zusammenarbeit mit dem Einstein Forum

Dates

Das Einstein Forum präsentiert