Filme aus dem Haus der Jungen Pioniere

Anlässlich des 70. Geburtstages des Treffpunkt Freizeit blickt die am Heiligen See gelegene Kinder- und Jugendeinrichtung auf ihre Geschichte zurück. Zu den Angeboten, die bereits zur Eröffnung als »Haus der Jungen Pioniere« im Jahr 1952 bestanden, gehörte die AG Fototechnik, aus der wenig später ein Amateurfilmstudio hervorging. Das Studio bestand bis in die 1980er Jahre und erfreute sich besonders unter der Leitung von Rudolf Röper bei Potsdamer Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit.
Die entstandenen Filmarbeiten behandelten zumeist alltägliche Themen aus der Lebenswelt der Kinder, Exkursionen und Veranstaltungen im Pionierhaus, aber auch geschichtliche Themen, die dem politischen Auftrag des Hauses nahekamen. Heute sind nur noch wenige der Amateurfilmarbeiten erhalten. Wir zeigen einige von ihnen, die der Historiker Johannes Leicht kontextuell einordnet.
Vortrag mit Filmbeispielen: Johannes Leicht (Gedenkstätte Lindenstraße)
Begrüßung: Uwe Rühling (Treffpunkt Freizeit)

In Zusammenarbeit mit Kubus - Gesellschaft für Kultur, Begegung und soziale Arbeit in Potsdam gGmbH

Dates

09 Oktober 2022 | 11:00

70 Jahre Treffpunkt Freizeit