Ete und Ali

Ete und Ali haben ihren Wehrdienst beendet, aber nach Hause wollen sie beide nicht. Ali graut es vor seinem langweiligen Dorf, und Ete weiß, dass seine Frau Marita einen anderen hat. Der kräftige, tatendurstige Ali überredet Ete, mit ihm zusammen dessen Frau zurückzuerobern. Da Ete zu schüchtern ist, nimmt Ali die Sache in die Hand. Ehe Ete es sich versieht, hat er einen alten Tatra, ein noch älteres Haus, den Fuhrbetrieb seines Schwiegervaters und eine Menge Schulden am Hals. Außerdem wird Marita in einer halsbrecherischen Aktion entführt.
Als Roadmovie ist Ete und Ali auch eine Reflektion über die Begrenztheiten des kleinen Landes DDR.
Vorfilm: Disco Film 18: Berlin (R: Uwe Belz, DDR 1977, Dok., 6')

Dates

04 Juli 2021 | 19:00

DEFA75: Winter adé - Sommerfilme der DEFA

Mit der Übergabe einer Lizenz für die »Herstellung von Filmen aller Kategorien« durch Oberst Sergei Tjulpanows, dem Leiter des Informationsamtes der Sowjetischen Besatzungszone, an Hans Klering, Carl Haacker, Alfred Lindemann, Kurt Maetzig, Willy Schiller und Adolf Fischer begann am 17. Mai 1946 in den Althoff-Ateliers in Potsdam-Babelsberg die Geschichte der Deutsche Film-AG.Anlässlich des Jubiläums laden wir auf ein langes Wochenende mit sommerlichen Spielfilmen und flankierenden Vorfilmen aus vier Jahrzehnten DEFA-Schaffen ein.Mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung