Erde

Den Auftakt der Reihe ist bildet Erde, Alexander Dowschenkos Meilenstein des sowjetischen Revolutionskinos.
Das Geschehen kreist um die Kollektivierung der Landwirtschaft. Gefilmt wurde in einem realen ukrainischen Dorf. Als dort der lang ersehnte Traktor endlich eintrifft, eskaliert der Konflikt zwischen Komsomol und Kulaken.
Über die außergewöhnliche Bildsprache und Montage entwickelt »Erde« neben der ideologischen eine poetisch-mystische Dimension und erzählt von der Landschaft und ihren Menschen, vom Werden und Vergehen.
Live-Musik: Trio Transformer

Bitte beachten: Bei dieser Veranstaltung gilt die Maskenpflicht auch während der Vorführung.

Dates

14 November 2020 | 19:30

Stummfilmreihe - Stadt, Land, Revolution

Begleitend zur Ausstellung»Impressionismus in Russland. Aufbruch zur Avantgarde« im Museum Barberini mit Maler*innen wie Natalja Gontscharowa, Michail Larionow und Kasimir Malewitsch zeigt das Filmmuseum Potsdam eine Auswahl von russischen und sowjetischen Stummfilmen aus den 1910er und 1920er Jahren. Die Reihe besteht aus Filmen aus dem vorrevolutionären Russland, avantgardistischen Kompilationsfilmen sowie Filmen, die im Revolutionsjahr 1905 spielen und einer deutsch-sowjetischen Tschechow-Adaption.
Fast alle Vorführungen werden von internationalen Musiker*innen live begleitet.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini gewährt das Filmmuseum Potsdam ermäßigten Eintritt zu den genannten Filmen.Bei Vorlage eines Tickets der Filmvorführungen gewährt das Museum Barberini ermäßigten Eintritt in die Ausstellung »Impressionismus in Russland«.

In Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini