Eine einsame Stadt

Trotz hoher Bevölkerungsdichte sind in Berlin viele Menschen einsam. Was Einsamkeit in der Metropole bedeutet und welche Bewältigungsstrategien Menschen dagegen entwickeln, erkundet Nicola Graefs neuer Dokumentarfilm. Ohne Off-Kommentar, fast vollständig auf Interviews basierend, entfaltet sich ein vielseitiges, wenn auch rein subjektives Mosaik der (Einsamkeits-)Gefühle der Protagonist*innen.
Der Film wird flankierend zur internationalen Tagung »Einsamkeit. Von der Versenkung in Gott zum sozialen Problem« des Einstein Forums (10.-11.12.) gezeigt. Dort wird der Frage nachgegangen, weshalb Einsamkeit - einst auch Ideal akademischer Ungebundenheit - heute eher als soziales Problem betrachtet wird.
In Anwesenheit der Regisseurin Nicola Graef Moderation: Rüdiger Zill (Einstein Forum)

In Zusammenarbeit mit dem Einstein Forum

Dates

10 Dezember 2021 | 17:00

Zur Internationalen Tagung - Einsamkeit