Der stumme Gast

Gastwirt Raschek vergöttert seine Frau Hilda. Ihr zuliebe übernimmt er sich finanziell und kann trotz seines Nebenverdienstes als Fellschmuggler die Schulden bei seinem skrupellosen Gläubiger Kampmann nicht begleichen. Nachdem dieser beim Kartenspiel Rascheks Gasthof gewonnen hat, kommt es zu einem heftigen Streit. Wenig später wird Kampmann tot aufgefunden.
Der stumme Gast basiert auf Motiven von Theodor Fontanes Novelle »Unterm Birnbaum«. Er ist einer der letzten deutschen Filme, die vor Kriegsende noch Premiere hatten.
Gisela Uhlen spielt die Hilda. Uhlens künstlerische Heimat war das Berliner Schillertheater bis zu dessen Schließung 1944. Vor den Kameras stand sie vergleichsweise selten. Das Filmmuseum Potsdam bewahrt einen Teil ihres künstlerischen Nachlasses und erinnert an die einst gefeierte Darstellerin. Gisela Uhlen wäre am 16. Mai 100 Jahre alt geworden.

Dates

Theodor Fontanes Männlichkeiten

Theodor Fontane ist derjenige Autor des deutschsprachigen Realismus, dessen Werk am häufigsten für Kino und Fernsehen adaptiert wurde. Die Foyerausstellung»Theodor Fontanes Männlichkeiten. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen« fokussiert mit der Betrachtung des reichen Kosmos Fontane'scher Männerfiguren auf die kulturpolitischen Hintergründe filmischer Literaturvermittlung in beiden deutschen Staaten. Im Zentrum stehen die unterschiedlichen Interpretationen, Inszenierungsweisen und Besetzungspolitiken zu jeweils ein- und derselben literarischen Vorlage im historischen Wandel.Die Ausstellung zeigt Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie Leihgaben aus der Deutschen Kinemathek und dem Deutschen Rundfunkarchiv. Sie wird begleitet durch ein umfangreiches Filmprogramm. Im Juni startet »Fontane.on location«, eine Filmtour an die Drehorte der Romanverfilmungen.
Mit freundlicher Unterstützung der VG Bild-Kunst