Der neue kalte Krieg - Mehr Atomwaffen für Europa?

Andreas Orths Dokumentation ist eine kritische Bestandsaufnahme der aktuellen atomaren Aufrüstung und ihrer möglicherweise fatalen Folgen: Interviews mit Expert*innen legen nahe, dass die Gefahr eines Nuklearkrieges heute ähnlich groß ist wie in Zeiten des Kalten Krieges. Es kursieren Bilder einer neuen Atomwaffengeneration, die für einen »begrenzten« Einsatz entwickelt und für deutsche Tornado-Bomber getestet wurde. Im NATO-Bündnisfall wären auch deutsche Pilot*innen verpflichtet, Atombomben über definierte Zielgebiete abzuwerfen. Russland bereitet derweil die Stationierung neuer nuklearer Lenkwaffen vor, deren hohe Zielgenauigkeit die Wahrscheinlichkeit ihres tatsächlichen Einsatzes steigert, denn die Militärs gehen davon aus, dass sich mit den neuen Waffen »Kollateralschäden« eingrenzen lassen.
Anschließend: Filmgespräch mit Regisseur Andreas Orth und Vertreter*in von IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges)
Moderation:
Ernst-Alfred Müller (FÖN e.V.)


Eine Veranstaltung des FÖN e.V.

Der Film sowie ein Livestream vom Filmgespräch sind auch als Online-Angebot zugänglich:
www.oekofilmtour.de

Past Dates

14 Oktober 2020 | 19:00

Ökofilmtour

Unter dem Titel »Zukunft für die Lausitz« zeigt das Brandenburgische Filmfestival Ökofilmtour als Preview für seine 17. Ausgabe, die am 12. Januar 2022 (ebenfalls im Filmmuseum) beginnt, zwei aktuelle Dokumentationen.