Das Fräulein

Drei eigenwillige Frauen in der Schweiz: Die 50-jährige Ruza aus Serbien leitet eine gutlaufende Betriebskantine in Zürich, die 60-jährige Mila aus Kroatien ist ihre Angestellte. Eines Tages trifft die junge Bosnierin Ana in Zürich ein. Die lebenshungrige Frau bringt das Leben der beiden Älteren bald gehörig durcheinander. In ihrem ersten langen Kinospielfilm erzählt Andrea Staka von Entwurzelung und Sehnsucht in einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen zwischen verschiedenen Kulturen, Religionen und Ländern bewegen. Eine gut beobachtete Charakterstudie mit großartigen Schauspielerinnen. Mit Das Fräulein gewann 20 Jahre nach Fredi M. Murers »Höhenfeuer« (1986) zum ersten Mal wieder ein Schweizer Beitrag den Goldenen Leoparden von Locarno.

Termine

31 August 2018 | 19:00

Schweizer Macherinnen - Frauen vor und hinter der Kamera

Seit den 2000ern tragen prämierte und publikumswirksame Filme von Frauen zu einem neuen Auf- und Umbruch im Schweizer Filmschaffen bei und sorgen nicht nur in der Eidgenossenschaft für einen Hype. Das Filmmuseum Potsdam gibt in den Sommermonaten einen Einblick in die Filmkultur und -geschichte der Schweiz- mit einer Filmreihe, die einen historischen Bogen von der Stummfilmzeit bis in die 2010er Jahre spannt. Dabei stehen Arbeiten von Filmemacherinnen sowie Filme über Frauen im Vordergrund.