Détective

Nachdem sich Godard in den 1970er Jahren vom Kino abgewandt hatte, um sich dem Medium Video zuzuwenden, kehrte er 1980 mit »erzählerischen« Filmen wie Détective auf die große Leinwand zurück.
Detektiv Prospero gelingt es nicht, den Mord an einem Hotelgast aufzuklären, seit zwei Jahren arbeitslos, wohnt er in dem Zimmer des Pariser Luxushotels, in dem der Mord geschah. Mit seinem Neffen und dessen Freundin versucht er weiterhin den Fall zu lösen. Er trifft dabei auf skurille Typen, wie den Boxer Tiger Jones nebst Manager Jim Fox Warner. Die Schicksale der Hotelgäst*innen überschneiden sich, und die Ereignisse überschlagen sich. Ein mit Leichtigkeit inszenierter, zugleich durchkomponierter Film (Noir), der mit Anspielungen auf Godards eigenes Werk und auf Klassiker der Literatur- und Filmgeschichte gespickt ist. Julie Delpy und Emmanuelle Seigner sind hier in ihren ersten Filmrollen zu sehen.

Past Dates

08 Oktober 2023 | 19:00

Histoire(s) de Godard

Am 13. September 2022 starb Jean-Luc Godard, der zu den einflussreichsten Regisseur*innen der Kinogeschichte gehört. Wiederkehrendes Thema von Godards Filmen ist das Kino selbst. Um dessen Wesen zu erkunden, erzählt er (gesellschaftskritische) Geschichten von Liebe und Tod, mit denen er die Regeln des Kinos systematisch durchbricht - um zu zeigen, dass alles erlaubt ist - um das Kino immer wieder neu zu erfinden. Mit »Bildbuch«, seinem rauschhaften letzten Film, nahm sich Godard kurz vor seinem Tod noch einmal alle möglichen Freiheiten.