Caravaggio

Szenen aus dem Leben des genialen Barockmalers, der eine Existenz außerhalb der gesellschaftlichen Normen führte und schließlich zum Mörder wurde. Anhand einer fatalen Liebesgeschichte wird die Wechselwirkung zwischen Eros und Kunst beleuchtet. Formal unkonventionell, erklärt subjektiv und provozierend. So wie Caravaggio seine biblischen Figuren mit Kostümen des 17. Jahrhunderts ausstattete, verwendet Jarman im Film wiederholt Requisiten aus dem 20. Jahrhundert.
Begrüßung: Prof. Luigi Reitani (Direktor des Italienischen Kulturinstituts Berlin)
Mit
Empfang im Foyer

Dates

17 August 2019 | 19:00

Roma barocca - Das barocke Rom im Film

Zur Ausstellung »Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom« im benachbarten Museum Barberini zeigt das Filmmuseum Potsdam eine Reihe von Spielfilmen, deren Geschichten vor der Kulisse des barocken Roms erzählt werden.Filmklassiker, die nicht nur der Stadt der Liebe ein Denkmal setzen, sondern unser Bild der ewigen Stadt bis heute prägen.
In Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini, dem Istituto Italiano di Cultura Berlino und dem Freundeskreis Potsdam - Perugia e.V.