Babettes Fest

Oscar-Preisträger Bo Christensen kommt nach Potsdam! Von 1969 bis 1981 war er Produzent und Produktionsleiter der Olsenbande-Filme, später arbeitete Christensen mit Regisseur*innen wie Lars von Trier zusammen. Der von ihm produzierte Spielfilm »Babettes Fest« erhielt 1988 den Oscar als »Bester fremdsprachiger Film«. Christensen war zeitweise Direktor von Nordisk Film und vom Dänischen Filminstitut, den wichtigsten dänischen Filminstitutionen. Wir freuen uns auf ein spannendes Gespräch mit ihm.

Ein norddänisches Fischerdörfchen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Die Schwestern Martina und Philippa wachsen unter der strengen Aufsicht ihres Vaters, dem pietistischen Dorfprobst, auf. Als die Französin Babette bei ihnen auftaucht und als Haushälterin beginnt, mischt diese mit ihrer lebensfrohen Natur und ihrem Talent köstliche Speisen zu zaubern, die triste Gemeinschaft auf. Der leichthändig inszenierte Film erhielt neben dem Oscar eine Auszeichnung in Cannes und fand Aufnahme in die Empfehlungsliste des Vatikans.
Vor dem Film: Bo Christensen im Gespräch mit Knut Elstermann (Filmjournalist)
Getränkeangebot in der Pause


Veranstaltung verpasst?
»Die Olsenbande fliegt über die Planke« wird am 23.8. um 20:15 Uhr, »Die Olsenbande fliegt über alle Berge« am 26.8. um 14:45 Uhr im rbb Fernsehen ausgestrahlt.


Termine

Mächtig Gewaltig! Die Olsenbande kommt nach Potsdam

Insgesamt vierzehn Filme entstanden von 1968 bis 1998 rund um das dänische Gaunertrio mit Kultstatus. Zum 50. Leinwandjubiläum werden eine Vielzahl originaler Exponate präsentiert: Requisiten, Kostüme, Drehbücher, Entwürfe und Partituren. Private Leihgaben erzählen vom Leben der Schauspieler abseits der Filmstudios. Erleben Sie Ove Sprogøe als Brecht-Interpreten und Atomwaffen-Gegner, Poul Bundgaard als Operettentenor und Widerstandskämpfer, Morten Grunwald als Theaterintendanten und international erfolgreichen Beckett-Darsteller.Erstmals öffentlich vorgestelltes Material verdeutlicht die gemeinsamen Anstrengungen der ostdeutschen und dänischen Partner*innen, um den Eisernen Vorhang für die Filme durchlässig zu machen. Die Ausstellung öffnet den Blick auf das Filmteam und darüber hinaus auf das einflussreiche dänische Filmschaffen insgesamt. Sie geht der Frage nach, wie die ungeheure Präsenz der Filme im Bewusstsein der Ostdeutschen zu erklären ist.Die familienfreundliche Ausstellung mit interaktiven Bestandteilen lädt Besucher*innen auch zu einer audiovisuellen Reise durch die Weltfilmgeschichte ein. Die Olsenbande-Filme stecken voller kluger, respektvoller und urkomischer Referenzen auf René Clair, Charlie Chaplin, Alfred Hitchcock, Billy Wilder und Jacques Tati.In Kooperation mit der Kunsthalle Rostock, dem Museum Viborg, dem Olsenbandenfanclub Deutschland und vielen Leihgebern aus Dänemark und Deutschland