Amateurfilm als kulturelles Gedächtnis für Museen

Das Museumsprojekt »Das Kleine Filmbüro - Gießen in bewegten Bildern« sammelt private Filmaufnahmen, die oft unbeachtet in Kellern und auf Dachböden lagern. Häufig wissen die Besitzer*innen nicht mehr, was darauf zu sehen ist oder wie diese Filme abzuspielen sind. Doch dieses Material ist für Museen wertvoll, beispielsweise um Ausstellungen
eine alltagsweltliche, lebendige Ebene zu verleihen.
Präsentation von Mario Alves (Gießen)

Dates

19 Oktober 2019 | 13:00

Home Movie Day 2019

Unter dem Motto»Jeder Mensch ist ein Künstler!« findet der zweite Home Movie Day für das Land Brandenburg statt. Wieder sind Sie herzlich dazu eingeladen, eigene, gefundene oder geerbte Amateur- und Privatfilme in den Formaten 8mm, Super 8, 9,5mm oder 16mm ins Filmmuseum zu bringen, diese gemeinsam mit Fachpersonal zu sichten und, wenn gestattet, am Schluss des Tages im Kino öffentlich zu präsentieren. Parallel zeigen wir ein vielseitiges und spannendes Begleitprogramm.Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Studiengang Filmkulturerbe der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in Kooperation mit dem Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften - ZeM