Abschied von gestern

Alexander Kluges epochemachender Film basiert auf einer Erzählung aus seinem semi-dokumentarischen Erstling »Lebensläufe«. Er folgt der 1937 in Leipzig geborenen Anita Grün durch das westdeutsche Wirtschaftswunderland. Sie erreicht es, nachdem sie das Dritte Reich und die DDR durchquert hat, sie macht sich mehrfach strafbar, will sich bessern und sich bilden.
Abschied von gestern wurde 1966 bei den Filmfestspielen in Venedig mit neun Preisen versehen.
Einführung: Heiko Christians (Universität Potsdam)

Dates

Lebenszeichen revisited

Die Reihe begleitet ein Seminar des Studiengangs Europäische Medienwissenschaft und behandelt den deutschen Autorenfilm, wie er ab etwa 1960 nach dem sogenannten Oberhausener Manifest entstanden ist.In Zusammenarbeit mit dem Studiengang Europäische Medienwissenschaft der Fachhochschule Potsdam und der Universität Potsdam