Sabotage / Letter to a Pig

Der Dokumentarfilm Sabotage erzählt von vier Jüdinnen, die kurz vor der Befreiung in Auschwitz gehängt wurden. Sie hatten aus einer Waffenfabrik Schießpulver an Widerstandsgruppen im Lager geschmuggelt. Anna Wajcblum, die Schwester einer der Ermordeten, berichtet von den Verbrechen und dem Leid im Lager, dem sich die mutigen Frauen widersetzten.
Im Vorfilm Letter to a Pig wird ein Mädchen durch den titelgebenden Brief an das Schwein, das den Shoah-Überlebenden vor seinen Nazi-Verfolgern rettete, aus der Langeweile des Klassenraums in einen Tagtraum versetzt. Darin wird sie selbst Teil der Geschichte. Ein Animationsfilm über die Last und Verarbeitung von intergenerationalen Traumata.
In Anwesenheit der Regisseurin Noa Aharoni

Past Dates

17 Juni 2023 | 19:30