Horst Stern Preis 2019: Im Königreich der Pilze

Zum sechsten Mal zeichnet die »Ökofilmtour«, das Brandenburgische Festival des Umwelt- und Naturfilms, einen Naturfilm mit dem »Horst Stern Preis« aus. Die Preisverleihung erfolgt im Andenken an den am 17. Januar 2019 verstorbenen deutschen Wissenschaftsjournalisten, Filmemacher, Schriftsteller und Naturschützer Horst Stern. Als Mitbegründer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), hatte Horst Stern von 1971 bis 1979 mit seiner ARD-Sendung zu Natur- und Umweltthemen, »Sterns Stunde« hat Fernsehgeschichte geschrieben. Mit der Preisvergabe erinnern der Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN e.V.) und die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg, die das Preisgeld von 5.000 Euro stiftet, an die Lebensleistung des großen Naturfilmers.

Gewinner 2019:
Im Königreich der Pilze
R: Annamária Tálas, Simon Nasht, AUS/CAN 2018, Dok., 52'
Anschließend: Gespräch mit dem Mykologen Dr. Martin Schmidt

Begründung der Jury:
Pilze sind wundersame Wesen - noch nicht Tier, nicht reine Pflanze und nicht von Sonne und Luft abhängig. Und doch beeinflussen sie seit jeher das Leben überall auf der Erde. In so gut recherchierten wie ungewöhnlichen Zusammenhängen der Natur mit uns Menschen bringen uns die Australier Annamária Tálas und Simon Nasht diese verflochtene Welt näher. Horst Stern lässt grüßen! Wir erfahren sogar mit Staunen, dass ihnen alle Lebewesen ihre Existenz verdanken. Die Wissenschaft fängt gerade erst an, Pilze zu verstehen. So, wie Penicillin auf einen Schimmelpilz zurückgeht, wird weltweit nach neuen Antibiotika aus Pilzen geforscht.

Eine Veranstaltung des FÖN e.V.

Termine