Fontane Effi Briest

Die 17-jährige Effi Briest wird mit dem zwanzig Jahre älteren Baron von Innstetten verheiratet. In ihrer neuen Heimat, einem Ostsee-Badeort, fühlt sich Effi einsam. Sie ist unglücklich, ohne es sich einzugestehen. Die zwischen Tändelei und Leidenschaft pendelnde Beziehung mit dem neuen Bezirkskommandeur Major Crampas, in die sich Effi flüchtet, endet mit dem Umzug der Familie Innstetten nach Berlin.
Fassbinders stilistisch geschlossene Verfilmung mit subtiler Lichtregie durchbricht immer wieder die filmische Illusion, indem mittels Off-Stimme, eingeblendeter Schrift oder Weißblenden die Künstlichkeit des Films heraus gestellt wird.

Termine

Foyerausstellung Theodor Fontanes Männlichkeiten

Die Foyerausstellung fokussiert mit der Betrachtung des reichen Kosmos Fontane'scher Männerfiguren auf die kulturpolitischen Hintergründe filmischer Literaturvermittlung in beiden deutschen Staaten. Im Zentrum stehen die unterschiedlichen Interpretationen, Inszenierungsweisen und Besetzungspolitiken zu jeweils ein- und derselben literarischen Vorlage im historischen Wandel.Eine umfangreiche Filmreihe im Kino begleitet die Ausstellung.
Mit freundlicher Unterstützung der VG Bild-Kunst