Gelobt sei Gott

Lyon, Anfang 2014: Der überzeugte Katholik und Familienvater Alexandre findet durch Zufall heraus, dass der Geistliche Bernard Preynat, der ihn vor 30 Jahren missbraucht hat, immer noch mit Jugendlichen arbeitet. Couragiert wendet sich Alexandre an das Erzbistum Lyon, muss aber begreifen, dass dieses versucht, den Skandal nicht an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Als der Vatikan ein Jahr später ein Verfahren gegen einen pädophilen polnischen Priester eröffnet, erstattet Alexandre offiziell Anzeige gegen Preynat. In François und Emmanuel, die ebenfalls von Preynat missbraucht wurden, findet er Mitstreiter.
François Ozon lässt in seinem dokumentarisch anmutenden Drama die Täter mit Klarnamen auftreten - »Eine Institutionenkritik, wie sie heilsamer kaum sein könnte« (Spiegel).

Dates

19 Dezember 2019 | 20:30
29 Dezember 2019 | 17:00

Fast verpasst

Ausgesuchte aktuelle Filme - im Original mit Untertiteln oder synchronisiert - die durch die immer schnellere Auswertungskette viel zu kurz in den Kinos zu sehen sind, können Sie im Filmmuseum Potsdam auf großer Leinwand genießen. Bei uns sollen Sie nichts verpassen!