Lots Weib

Katrin will die Scheidung. Ihr Mann Richard, Genosse und Marineoffizier, will sie nicht- sie könnte seine Biografie beflecken. Regisseur Egon Günther und seine Mitautorin Helga Schütz lassen nun Katrin etwas für einen DEFA-Gegenwartsfilm bis dato Undenkbares tun, sie begeht einen Kaufhausdiebstahl, wird verurteilt und Richard reicht- wie erhofft- die Scheidung ein. Katrin verliert ihre Arbeit als Lehrerin, kann aber die Kinder behalten.
Seit 1958 als Dramaturg bei der DEFA beschäftigt, realisierte Egon Günther mit »Lots Weib« sein Regiedebüt. Der von Jazz-Sängerin Ruth Hohmann interpretierte Scat-Gesang auf dem Soundtrack ist charakteristisch für den Einsatz von filmischen Verfremdungsmitteln entgegen des von Günther ungeliebten Naturalismus der DEFA-Filme.

Past Dates

17 Dezember 2023 | 17:00

I've Seen the Wall - Louis Armstrong auf Tour in der DDR 1965

In der Filmreihe zur Ausstellung »I've Seen the Wall - Louis Armstrong auf Tour in der DDR 1965« des MINSK Kunsthaus in Potsdam zeigt das Filmmuseum Potsdam an drei Abenden ein begleitendes Filmprogramm.

Ausgangspunkt ist ein Mitschnitt des Konzerts im Friedrichstadtpalast, das Louis Armstrong 1965 während seiner Tournee durch die DDR gab. Dokumentar- sowie Spielfilme der DEFA verdeutlichen den populären Status der Jazzmusik seit der Staatsgründung der DDR bis Anfang der 1980er Jahre.

Jazz wird in Zusammenhang mit antiimperialistischer Politik und den solidarischen Bestrebungen des sozialistischen Staates mit der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und ihren Vertreter*innen gestellt. Das Programm wird ergänzt durch US-amerikanische Filme, in denen Louis Armstrong auftritt.

Der Eintritt ins MINSK ist mit einem Kinoticket der Filmreihe ermäßigt, umgekehrt ist der Eintritt in einen Film der Reihe mit einem Ausstellungsticket reduziert.

In Kooperation mit DAS MINSK Kunsthaus in Potsdam