Montparnasse 19

Der biografische Spielfilm beschreibt das letzte Lebensjahr Modiglianis im Pariser Viertel Montparnasse. Modigliani ist auf dem Höhepunkt seines Schaffens und hat das Leben eines Pariser Bohemiens verinnerlicht: Liebschaften, Rausch und Exzess, Kunst und finanzielle Not. Er verliebt sich in die Kunststudentin Jeanne Hébuterne, deren Eltern mit allen Mitteln versuchen, sie von Modigliani fernzuhalten. Erfolglos, versteht sich.
Die französisch-italienische Koproduktion beleuchtet Modiglianis letzte Schaffensphase, setzt sich aber auch kritisch mit der Ausbeutung von Kunst als Kapitalanlage auseinander.
Gezeigt wird der Film von einer 35 mm-Kopie aus der Kinemathek Basel.

Termine

27 Juni 2024 | 19:30

Modigliani. Moderne Blicke

Filmreihe bis 18. August 2024

Die Filmreihe begleitet die Ausstellung im Museum Barberini. Stars wie Ossi Oswalda, Asta Nielsen oder Louise Brooks verkörpern schon ab den 1910er Jahren emanzipierte Frauen in »Hosenrollen«. Im Tonfilm führt Marlene Dietrich die ikonische Tradition einer Frau im Frack fort. Der Frauentyp der »Garçonne« erfährt in der Reihe besondere Aufmerksamkeit, ebenso wie lesbische Beziehungen, die meist im Subtext in Erscheinung treten.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini gewährt das Filmmuseum Potsdam ermäßigten Eintritt zu den genannten Filmen. Bei Vorlage eines Tickets der Filmvorführungen gewährt das Museum Barberini ermäßigten Eintritt in die Ausstellung Modigliani. Moderne Blicke.

In Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini