Nico, 1988

1986 ist Nico bereits eine Ikone der Underground-Musik und tingelt durch Europa.
Erzählt wird aus den letzen beiden Lebensjahren der Sängerin, die bis zum Ende auf ihr Recht auf Selbstzerstörung - durch Heroin - beharrt. Der Film blickt aber auch auf Nicos Vergangenheit als Kind im brennenden Berlin des Zweiten Weltkriegs und als deutsches Supermodel zurück. Ein bis zum - bekannten - Ende fesselndes Psychogramm mit einer überzeugenden Trine Dyrholm in der Hauptrolle, die Nicos Lieder selbst interpretiert.

Termine

Fast verpasst

Ausgesuchte aktuelle Filme - im Original mit Untertiteln oder synchronisiert - die durch die immer schnellere Auswertungskette viel zu kurz in den Kinos zu sehen sind, können Sie im Filmmuseum Potsdam auf großer Leinwand genießen. Bei uns sollen Sie nichts verpassen!