Die Theorie von Allem

1974 stellt der studierte Physiker Johannes Leinert in einer Talkshow seinen Roman »Die Theorie von Allem« vor und macht sich lächerlich, da er behauptet, die geschilderten Ereignisse seien nicht fantastisch, sondern wahr.
12 Jahre zuvor: Zwei Kinder machen in einem Stollen in den Schweizer Alpen eine mysteriöse Entdeckung. Leinert und sein Doktorvater befinden sich unweit davon bei einem Kongress. Gespannt wird dort ein Vortrag erwartet, der alle bisherigen Widersprüche der konventionellen Quantenmechanik aufheben und eine »Theorie von Allem« vorlegen soll. Doch der Vortrag fällt aus. Eine geheimnisvolle Pianistin zieht Leinert in ihren Bann. Sie weiß Dinge über ihn, die sie gar nicht wissen kann. Bizarre Wolkenformationen treten auf, und Leinert gerät auf die Spur eines Geheimnisses, das tief unter dem Berg Wurzeln geschlagen hat.
»Ein stilistisch fesselndes, anspielungsreiches Mystery-Drama in Schwarzweiß, das ans Noir-Kino der 1940er- und 1950er-Jahre anschließt und mittels des Multiversum-Motivs suggestiv von existenzieller Ungewissheit erzählt.« (Filmdienst)

Past Dates

02 Januar 2024 | 17:00
04 Januar 2024 | 19:15
09 Januar 2024 | 17:00
11 Januar 2024 | 20:45
13 Januar 2024 | 17:00
16 Januar 2024 | 19:15
19 Januar 2024 | 21:00
26 Januar 2024 | 17:00
28 Januar 2024 | 20:45
30 Januar 2024 | 16:45
31 Januar 2024 | 19:15

Fast verpasst

Ausgesuchte aktuelle Filme, die durch die immer schnellere Auswertungskette viel zu kurz in den Kinos zu sehen sind, können Sie auf der großen Leinwand genießen. Bei uns sollen Sie nichts verpassen!Im Frauen-Monat März stehen in dieser Reihe ausschließlich Filme von Regisseurinnen auf dem Programm.