Der Rhein fließt ins Mittelmeer

Nach zehn Jahren in Deutschland kehrt der Filmemacher Offer Avnon zurück nach Haifa, lässt dort seine Zeit zwischen Rhein und Neiße Revue passieren, schaut aber auch mit verändertem Blick auf seine Heimat. Durch welche Traumata lebt der Holocaust fort, den er, Sohn eines polnischen Überlebenden, in Deutschland nicht für einen einzigen Moment vergessen konnte? Welche Mechanismen der Verdrängung wirken bei den Angehörigen der Täter, bei denen der Opfer? Wie ist die Wahrnehmung, das Bewusstsein, die Erinnerung des Einzelnen geprägt durch seine Zugehörigkeit zu einer Nation, einer Religion oder politischen Gruppierung?
Der Film gibt Antworten in fragmentarischer Form und wirft weitere Fragen auf. (DOKLeipzig)
Am 4.5. in Anwesenheit des Regisseurs Offer Avnon
Moderation: Dr. Eik Dödtmann
(Filmuniversität Babelsberg)

Past Dates

04 Mai 2023 | 19:00
05 Mai 2023 | 17:00
14 Mai 2023 | 19:15
26 Mai 2023 | 19:15

Kino gegen rechts

Rechtsextremismus und Populismus stellen eine Bedrohung für die offene, demokratische Gesellschaft dar. Nicht nur in Deutschland bereiten sie Hass und Spaltung, rassistischen, antisemitischen, antiislamischen, migrationsfeindlichen und antifeministischen Strömungen den Weg. Internationale, historische und aktuelle Filme spüren den Auswirkungen und Ausmaßen ultrarechter Tendenzen, Gruppierungen und Parteien nach, zeigen aber auch Gegenpositionen und Auswege auf.