Retrospektive II: Filmuniversität Restored

Zum Erhalt des Filmerbes gehört auch, es zugänglich zu machen, die Filme zu zeigen. Seit einigen Jahren wird verstärkt analoges Filmmaterial restauriert und anschließend digitalisiert, um so bedrohtes Material zu sichern und den Zugang für die Öffentlichkeit zu erleichtern. Doch nicht jedes Material ist vollständig und eignet sich zur Digitalisierung. Wie lassen sich solche Filme rekonstruieren? Welche ethischen Fragen sind zu beachten?

Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Restaurierung des deutschen Filmerbes, hat Filmrestauratorin Anke Wilkening Lösungsvorschläge für diese Fragen und stellt die kürzlich abgeschlossene Restaurierung des historischen Abschlussfilms Joca (DDR 1988) vor. Der Kurz-Dokumentarfilm von Regisseur Carlos M. Vincente Faria führt nach Portugal und zeichnet dort ein behutsames Porträt der ländlichen Bevölkerung.
Werkstattgespräch und Filmpräsentation: Anke Wilkening (Filmuniversität Babelsberg)

Dates

26 April 2024 | 19:30

Sehsüchte - International Student Film Festival

Unter dem diesjährigen Motto »under:standing« verschlägt es die 53. Edition des Internationalen Studierendenfilmfestivals ein weiteres Mal in das Filmmuseum. Das komplett von Studierenden der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF kuratierte Festival bietet in drei Hauptwettbewerben Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme jeglicher Länge von Studierenden und Nachwuchsfilmemacher*innen sowie Debütwerke aus über 30 Ländern. Die Filme ermöglichen Einblicke in verschiedene Lebenswelten und Erfahrungen rund um den Globus.Anlässlich des 70. Jubiläums der Filmuniversität nimmt die Retrospektive anhand besonderer Hochschulproduktionen in den Blick, wie die Filmuniversität ihr eigenes Filmerbe aufbewahrt und restauriert.