Das Versprechen

Ost-Berlin, 1961: Nach dem Bau der Mauer werden das junge Liebespaar Sophie und Konrad bei ihrem gemeinsamen Fluchtversuch getrennt. Während Sophie sich ein Leben im Westen aufzubauen versucht, macht Konrad als Astrophysiker in Ost-Berlin Karriere. In den »Jahren der Mauer« sehen sich die beiden nur zweimal, darunter 1968 in Prag , wo der gemeinsame Sohn Alexander gezeugt wird. Trotz aller Widerstände halten sie an dem einst gegebenen Versprechen fest, irgendwann doch noch zusammenzufinden. Kurz vor dem Ende der DDR ist Konrad resigniert und beruflich degradiert, der Kontakt zu Sophie fast abgebrochen. Am 9. November 1989 treffen beide in der jubelnden Menge aufeinander.
Gast: Margarethe von Trotta
Moderation: Felix Moeller

Termine

Moving History - Festival des historischen Films

2019 jähren sich zum 30. Mal die Revolution von 1989 und der Mauerfall sowie ein Jahr später die Wiedervereinigung Deutschlands. Die zweite Ausgabe von »moving history« widmet sich der filmischen Verarbeitung dieser Ereignisse. An fünf Tagen werden im Filmmuseum Potsdam und im Thalia Programmkino Dokumentar- und Spielfilme aus mehr als drei Jahrzehnten gezeigt - zeithistorische Dokumente von 1989/90 sowie Filme, die seitdem entstanden sind und zur filmischen Erinnerungskultur gehören.Die Filmauswahl und die flankierenden Veranstaltungen mit Gästen sollen den Blick weiten - auf höchst unterschiedliche Perspektiven, die Filmemacher*innen aus Ost und West auf das deutsch-deutsche Verhältnis und die Wende hatten.Neben der Retrospektive sind sechs aktuelle Filme für die »Clio 2019« - den Preis für den besten Film zu einem historischen Thema- nominiert.

www.moving-history.de

Eine Veranstaltung des moving history - Festival des historischen Films Potsdam e.V. in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung und dem Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften