Und wenn sie nicht gestorben sind… Die Kinder von Golzow. Das Ende der unendlichen Geschichte

Die seit 45 Jahren geführte Langzeitchronik "Die Geschichte der Kinder von Golzow" ist die längste der Filmgeschichte. Der das Ende der Chronik einleitende Film soll die Foyer-Ausstellung, die an die Anfänge in den sechziger und siebziger Jahren erinnert, abschließen. Im neuen Werk werden fünf Golzower porträtiert, die heute alle der "Generation 50plus" angehören. Im Mittelpunkt stehen Ilona, Winfried, Jürgen, Christian und Petra. In der Ausstellung kann man ihre Porträts entdecken. Filme gab es über sie bisher aus unterschiedlichen Gründen nicht. Aber wenigstens den 10 Kindern, die in den ersten Jahren in den Mittelpunkt rückten, sollte doch bis zum Schluss unser Interesse gelten - so Barbara und Winfried Junge über ihr letztes Projekt.

Termine