Liebe

Der Film spielt fast ausschließlich in einer weitläufigen Pariser Wohnung. Hier haben Georges und Anne ihr Leben miteinander verbracht - in Liebe. Die ehemalige Klavierlehrerin Anne ist nach einem Schlaganfall und einem misslungenen chirurgischen Eingriff halbseitig gelähmt. Georges pflegt sie. Zart und wahrhaftig unsentimental erzählt Haneke dies »bis zu dem Augenblick, in dem Liebe und Tod eins werden, und das nicht in Schönheit, sondern durch Gewalt«. (faz.net)
Vor dem Film: Filmjournalist Knut Elstermann im Gespräch mit Rita Feldmeier
(Getränkeangebot in der Pause)

Termine

Cinéma privé: Der ganz private Lieblingsfilm - Rita Feldmeier

Das Filmmuseum Potsdam und radioeins (rbb) erteilen bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Sport und Politik einen Freibrief für die Gestaltung eines Filmabends. Die Wahl der Potsdamer Theater- und Filmschauspielerin Rita Feldmeier fällt auf den Spielfilm »Liebe«, Michael Hanekes in Cannes mit der Goldenen Palme prämiertes Meisterwerk. Präsentiert von radioeins und Märkische Allgemeine Zeitung