Lara

Lara wird 60, und ihr Sohn Viktor gibt das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere, sein Debüt als Komponist. Doch die Mutter ist nicht einmal zur großen Premiere eingeladen. So irrt Lara, nachdem sie sich eigentlich umbringen wollte, durch ihren Geburtstag und kauft schließlich Restkarten für das Konzert, die sie an andere verschenkt.
»Ein Porträt von beeindruckender Tiefe und die Aufforderung, unser Leben zu überprüfen.« (epd Film)

Dates