Das Wunder von Mals

Im Dörfchen Mals im Vinschgau/Südtirol erheben sich die Bürger*innen gegen den industrialisierten Obstanbau, durch den in ihrer unmittelbaren Umgebung giftiger Sprühnebel erzeugt wird. Der Film dokumentiert die Entstehung einer energischen Bürger*inneninitiative, die sich mit enormem Selbstvertrauen gegen die Übermacht aus Bauernbund, Regionalregierung und Düngemittelindustrie behauptet. Ihr phantasievoller Widerstand wird zum Lehrstück für die Zuschauer*innen. Der nur aus Spenden finanzierte Erstlingsfilm von Alexander Schiebel hat Teil am »Wunder von Mals«. Für seine erzählerische und dramaturgische Qualität wurde er bei der 14. Ökofilmtour mit dem Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung ausgezeichnet.
Anschließend: Gespräch mit dem Regisseur Alexander Schiebel, der Landwirtschaftsexpertin Reinhild Benning (Germanwatch e.V.) und dem Ökotoxikologen Werner Kratz (NABU Brandenburg)

Die Veranstaltung - am Weltumwelttag - steht im Zeichen der Brandenburger Volksinitiative unter dem Motto »Artenvielfalt retten, Zukunft sichern!«. Brandenburger*innen können an diesem Abend ihre Stimme dafür abgeben.

Eine Veranstaltung von FÖN e.V. in Kooperation mit dem Trägerkreis von NABU, Grüne Liga und BUND

Dates