Bieten Praxissemester für Technisches Kulturgut

02.06.2020
Der Kamerakran ist ein Atelierkran der DEFA und wurde in den Film-studios von Babelsberg für Aufnahmen aus der Vogelperspektive verwendet. Er hat eine maximale Höhe von 3,5m und besteht aus einem um 360° drehbaren Kranarm, einer Kanzel für die Kamera und zwei Sitzen für Kameramann und Regisseur. Als großformatiges Kompositobjekt umfasst er beschichtetes Metall, Gummi, Holz sowie Kunstleder.
In dem dreimonatigen Praktikum sollen neben einer grundlegenden Reinigung des gesamten Krans, Korrosionsschichten entfernt und Lackschollen gefestigt bzw. Fehlstellen retuschiert werden. Risse in Kunstleder und Gummi sollen geschlossen und Verformungen der Sperrholzplatte begradigt werden. Abschließend ist ein Erhaltungskonzept für Großobjekte auf Außenflächen vorgesehen.
Als Orientierung für die gewünschten Maßnahmen dient eine Dokumentation von 2008, die bereits getätigte Restaurierungsarbeiten am Kran beinhaltet.
Aufgrund der Größe des Objektes werden zwei Studierende im Praxissemester gesucht. Es wird eine Aufwandsentschädigung von 250 Euro pro Studierenden ausgezahlt.

Kamerakran.JPG

Kontakt: h.neumann@filmmuseum-pottsdam.de
Telefon: 0331 56704 19