Berlin - Die Sinfonie der Großtadt

24 Stunden im Leben der Metropole inmitten der pulsierenden Zwanziger Jahre. Rhythmisch komponiert beschreibt der Film die leeren Straßen am Morgen, die Hektik des Tages und die Vergnügungen des Abends. Der Filmavantgardist Walther Ruttmann schuf unter Einsatz neuester Kameratechniken ein einmaliges zeitgeschichtliches und ästhetisches Dokument.

In Zusammenarbeit mit dem Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Dates

Umkämpfte Wege der Moderne

Zur Doppelausstellung »Umkämpfte Wege der Moderne« im benachbarten Potsdam Museum zeigt das Filmmuseum eine Reihe von Filmen aus Babelsberg und Berlin, an denen sich die unterschiedlichen filmästhetischen und politischen Positionen in der Weimarer Zeit aufzeigen lassen.Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Potsdam Museums oder der Filmvorführungen im Filmmuseum erhalten Besucher*innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.