Bis dass der Tod euch scheidet

Jens, Bauarbeiter, Mitte zwanzig, und Sonja, Verkäuferin, lieben sich, heiraten, haben eine eigene Wohnung und bald ein Kind. Sonja bleibt zu Hause, fühlt sich aber unterfordert und isoliert. Sie will wieder arbeiten, was Jens aber strikt ablehnt. Sonja fühlt sich bevormundet und macht heimlich die Facharbeiterprüfung. Als Jens davon erfährt, wird er gegen Sonja tätlich.
Unter der Regie von Heiner Carow entstand erstmals bei der DEFA ein Spielfilm, der die Themen häusliche Gewalt und Alkoholismus in der sozialistischen Gesellschaft in den Fokus nahm.
Einführung: Petra Rauschenbach (Bundesarchiv, Jury »Boulevard des Films « )

Dates

Boulevard der Filme

Im Zuge der Rekostruktion der Fußgängerzone wird ab 2021 in der Brandenburger Straße in Potsdams Zentrum ein »Boulevard des Films« geschaffen. Auf Granitplatten werden 50 herausragende Filmwerke, die seit 1912 in den Babelsberger Studios entstanden sind, gewürdigt. Im Rahmen der Präsentationen zum Tag der Deutschen Einheit ist schon vorher eine Auswahl der Filme in den Potsdamer Kinos zu sehen. Der Eintritt ist frei.Gefördert durch die Landeshauptstadt Potsdam.