PJ Harvey - A Dog Called Money

Nach dem begleitenden Gedichtband zu PJ Harveys neuntem Album »The Hollow of the Hand« gibt es nun auch den flankierenden Film. A Dog Called Money ist dabei »deutlich mehr als bloßes Künstlerporträt, verfolgt Murphys Film doch ein klar definiertes Ziel: Das Album wird hier für den Zuschauer wortwörtlich zum gläsernen Gebilde, indem sowohl Inspirationen wie auch Aufnahme und Produktion dokumentiert werden. So changiert der Film zwischen Impressionen von Reisen nach Afghanistan, Kosovo und Washington D.C., die Harvey als Inspirationsquelle für Text und Musik des Albums dienten, und den Aufnahmesessions, die öffentlich in einem Studio im Londoner Somerset House stattfanden.« (epd Film)

Dates

21 Dezember 2019 | 17:00
22 Dezember 2019 | 19:00
28 Dezember 2019 | 19:00

New Realities

Unter dem Titel »New Realities« präsentieren wir Dokumentarfilme, die sich jenseits gängiger, fernsehtauglicher Formate auf Wagnisse einlassen, eigene ästhetische Wege beschreiten und unbekannte Themen erschließen.