Havelland. Fontane

Bernhard Sallmanns vierteiliges Filmprojekt setzt sich mit Theodor Fontane und dessen »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« auseinander, indem er im Off gelesene Textpassagen mit Bildern des heutigen Bundeslandes Brandenburg zusammenführt.
Seine filmischen Streifzüge nach Fontane brachten Sallmann, der nicht nur Regie, sondern auch die Kamera führte, schon ins Oderland, Rhinland (Gegend um die Ruppiner Gewässer und die Rhin), das Spreeland und zuletzt ins Havelland.
Die Filme hatten alle in den letzten Jahren ihre Premiere beim internationalen Dokumentarfilmfestival in Leipzig. Wir zeigen die vier »Stillleben, die sich zu einer poetischen und filmischen Landvermessung verdichten - mit Mut zur Entschleunigung, dem Vergnügen an Konzentration uns Kontemplation« (Absolut Medien) zusammenhängend in einer Matinée.

11:00 Uhr
Oderland. Fontane
Dok., 72 Minuten

12:15 Uhr
Rhinland. Fontane
Dok., D 2017
67 Minuten


13:30 Uhr
Spreeland. Fontane
Dok., 79 Minuten

15:00 Uhr
Havelland. Fontane
Dok., 109 Minuten

Dates

15 Dezember 2019 | 15:00

Foyerausstellung Theodor Fontanes Männlichkeiten

Die Foyerausstellung fokussiert mit der Betrachtung des reichen Kosmos Fontane'scher Männerfiguren auf die kulturpolitischen Hintergründe filmischer Literaturvermittlung in beiden deutschen Staaten. Im Zentrum stehen die unterschiedlichen Interpretationen, Inszenierungsweisen und Besetzungspolitiken zu jeweils ein- und derselben literarischen Vorlage im historischen Wandel.