Bohemian Rhapsody

Das kommerziell erfolgreichste Biopic führt zurück ins Jahr 1970, als Farrokh Bulsara, exzentrischer Design-Student, die Rockband Queen gründete. Bulsara gibt sich selbst den Namen Freddie Mercury, und nach einigen persönlichen Ups und Downs und der zeitweisen Trennung von Queen erlebt er mit dem Auftritt beim Live-Aid-Konzert im Londoner Wembley-Stadion seinen Karrierehöhepunkt. Seine Show verfolgen rund 1,5 Milliarden weltweit am TV-Bildschirm. Auch wenn die Jahre dazwischen, folgt man der filmischen Schilderung, konsequent jugendfrei ausfallen, atmet Bohemian Rhapsody dank der großartigen Performance des Hauptdarstellers echten Rock 'n' Roll. Mercurys Drogenexzesse und Homosexualität bleiben nur in der Andeutung.

Dates