Asphalt

Um ihrer Verhaftung zu entgehen, verführt die Juwelendiebin Else den jungen Polizeiwachtmeister Holk, der daraufhin von einer Anzeige absieht. Später wird Holk wegen Else in ein Handgemenge verwickelt und tötet dabei einen gesuchten Verbrecher.
Das Melodram Asphalt entführt in das elektrisierende Berlin der späten 1920er Jahre und verdichtet meisterlich die stilistischen und technischen Errungenschaften des urbanen Weimarer Kinos. Für »Asphalt«, einen der letzten Stummfilme in Deutschland, ließ Produzent Erich Pommer in den Babelsberger Studios die bis dahin größte Außenkulisse Europas bauen.
Live-Musik: CEEYS (Potsdam) und Hoshiko Yamane (Berlin/Osaka)

Die Musik der unter dem Namen CEEYS auftretenden Brüder Sebastian und Daniel Selke folgt einem minimalistischen Ansatz von Komposition und Improvisation, bewegt sich zwischen Avantgarde und Pop und schließt Elemente von Jazz, Ambient und klassischer Kammermusik ein. Als Gastmusikerin ist diesmal die Violinistin Hoshiko Yamane dabei. Yamane ist festes Mitglied der wegweisenden Elektronikband »Tangerine Dream«.

Dates

Flimmerkonzert