Ein Sommertag macht keine Liebe

Sein mangelndes Selbstbewußtsein weiß Jan hinter Angeberei zu verbergen. Während eines Wochenendes auf Hiddensee kommt er bei der charmanten Christine damit ganz gut an. Bei ihr markiert er den gebildeten Oberschüler, dabei ist er in Wirklichkeit von der Schule geflogen. Die Blamage folgt, als Jan seinen ersten Arbeitstag hat und Christine wiedertrifft, die ihm Brigade- und Kranführerin vorgesetzt ist.
Die Liebesgeschichte spielt in den 1960er Jahren vor dem Hintergrund der Stralsunder Werften. Während der Dreharbeiten verließ Regisseur Herbert Ballmann die DDR, Gerhard Klein setzte die Arbeiten am Film fort.

Dates

04 Juli 2021 | 13:00

DEFA75: Winter adé - Sommerfilme der DEFA

Mit der Übergabe einer Lizenz für die »Herstellung von Filmen aller Kategorien« durch Oberst Sergei Tjulpanows, dem Leiter des Informationsamtes der Sowjetischen Besatzungszone, an Hans Klering, Carl Haacker, Alfred Lindemann, Kurt Maetzig, Willy Schiller und Adolf Fischer begann am 17. Mai 1946 in den Althoff-Ateliers in Potsdam-Babelsberg die Geschichte der Deutsche Film-AG.Anlässlich des Jubiläums laden wir auf ein langes Wochenende mit sommerlichen Spielfilmen und flankierenden Vorfilmen aus vier Jahrzehnten DEFA-Schaffen ein.Mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung