A Star Is Born (1954)

Schon 1937 schilderte Regisseur William A. Wellman mit »Ein Stern geht auf« die Kehrseite einer Hollywood-Karriere. Die bekanntere Verfilmung ist aber die von George Cukor aus dem Jahr 1954. Sie erzählt die Geschichte vom Aufstieg eines Revuestars und dem gleichzeitigen Abstieg ihres Geliebten als melodramatisches Musical. Nach der Uraufführung in einer von Cukor nicht autorisierten Fassung in den Kinos, wurde der Film in den 1980er Jahren wieder auf die originale Länge gebracht. »Das Original legt Zeugnis ab von der künstlerischen Meisterleistung Cukors, von der gelungenen Integration scheinbar unvereinbarer Genres, vom Wagemut im Umgang mit dem damals noch ungewohnten CinemaScope-Format, von einer atemberaubenden Schnitttechnik und dem Gespür für filmischen Rhythmus.« (Filmdienst)

Dates

Filmgeschichte im Doppelpack

Über Gattungs- und Genregrenzen hinweg durchleuchtet die Reihe Filmgeschichte auf der Suche nach historischen Referenzen. In diesem Monat stehen zunächst zwei so amüsante wie rasante Verwechslungskomödien um Königshäuser, Prinzen, Prinzessinnen und einen »Modefürst« auf dem Programm. Im zweiten »Doppelpack« sind frühe Spielfilme über den Untergang der Titanic zu sehen.