Hi, A.I.

In Japan werden autonome Maschinenwesen, sogenannte humanoide Roboter, im Dauerbetrieb in Hotellobbys, Einkaufszentren und Seniorenheimen erprobt. Der bildmächtige und überdies filmgeschichtsaffine Dokumentarfilm beobachtet das Aufeinandertreffen von Mensch und Maschine mit großer Aufmerksamkeit, ohne schulmeisterliche oder moralische Besserwisserei, dafür aber mit subtiler Ironie. Am Beispiel einer sprechenden Sexpuppe und eines Androiden spürt der Film dem Stand der maschinellen Revolution nach und macht deutlich, dass sich ethische Fragen im Umgang mit den Maschinenwesen kaum mehr von der Hand weisen lassen. (Filmdienst)

Dates

27 Juni 2019 | 19:15
30 Juni 2019 | 17:00

New Realities

Unter dem Titel »New Realities« präsentieren wir Dokumentarfilme, die sich jenseits gängiger, fernsehtauglicher Formate auf Wagnisse einlassen, eigene ästhetische Wege beschreiten und unbekannte Themen erschließen.