»Ich würde sofort wieder in die Kohle gehen ... Christina Glanz. Fotografien einer Transformation«

Die Ausstellung »Ich würde sofort wieder in die Kohle gehen ... Christina Glanz. Fotografien einer Transformation« im benachbarten Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) zeigt in thematischen Fotoserien das Ende der fossilen Energiegewinnung in einer Zeit der radikalen politischen und sozialen Transformation in der Niederlausitz in intimen Porträts von Menschen und Maschinen.
In einer Filmreihe werden zu den Themen der Fotoserien passende Dokumentarfilme präsentiert und mit Gesprächen begleitet.

In Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH


18.1.2024 (im Filmmuseum Potsdam)

Gundermann Revier
R: Grit Lemke, D 2019, Dok., 98'
Anschließend: Filmgespräch mit Regisseurin Grit Lemke und Axel Doßmann (Universität Jena/Forschungsverbund Diktaturerfahrung und Transformation)

23.1.2024 (im HBPG)

Es kommt darauf an das Hoffen zu lernen
R: Annette Dorothea Weber, D 2023, Dok., 66'
Anschließend: Gespräch mit Regisseurin Annette Dorothea Weber und der Cottbuser Klima-Aktivistin Rebekka Schwarzbach (Extinction Rebellion)
Moderation: Gina Schultz (HBPG)

22.2.2024 (im HBPG)

Die Schmerzen der Lausitz Zalosci nam Luzyca
R: Peter Rocha, DDR 1990, Dok., 50'
Anschließend: Gespräch mit Kulturwissenschaftlerin Jenny Hagemann (Sorbisches Institut), Medienwissenschaftler Daniel Kubik (Sorbisch-Deutsches Filmnetzwerk) und René Schuster (Grüne Liga Cottbus)
Moderation: Florentine Schmidtmann (HBPG)

21.3.2024 (im Filmmuseum Potsdam)

Winter adé
R: Helke Misselwitz, DDR 1988, Dok., 116'
Anschließend: Filmgespräch mit Regisseurin Helke Misselwitz und Annette Schuhmann (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam)