FONTANE.200

04.08.2019

bis 31.12.2019
THEODOR FONTANES MÄNNLICHKEITEN. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen
Foyerausstellung im Filmmuseum Potsdam

Theodor Fontane ist derjenige Autor des deutschsprachigen Realismus, dessen Werk am häufigsten für Kino und Fernsehen adaptiert wurde. Die plastische Schreibweise seiner Romane und sein dialogisch-szenischer Stil kommen dabei einer filmischen Dramaturgie in besonderer Weise entgegen. Als scharfer wie sensibler Beobachter und Kritiker seiner Zeit entwirft Fontane in seinen Gesellschaftsromanen eine soziale Welt, deren Brüche und Konflikte an der Schwelle zur Moderne besonders auch über das Geschlechterverhältnis vermittelt werden.

Während zuletzt vor allem Fontanes Frauenfiguren im Zentrum des Interesses standen, kehrt die Ausstellung im Filmmuseum Potsdam den Blick um und widmet sich dem reichen Kosmos an männlichen Figuren in den Fontane-Verfilmungen für Kino und Fernsehen über einen Zeitraum von rund 60 Jahren: den vermeintlich dominanten Honoratioren aus Großbürgertum und Adel, den 'schwierigen' Charakteren, deren Lebensentwürfe scheitern und den jungen Männern, die gegen die ihnen zugedachte Rolle aufbegehren. Die Ausstellung zeigt Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie Leihgaben aus der Deutschen Kinemathek und dem Deutschen Rundfunkarchiv Potsdam. Sie wird begleitet durch ein umfangreiches Filmprogramm im Kino des Filmmuseums.

Kuratiert von Ursula von Keitz, Johanne Hoppe, Philipp Stiasny


noch bis September 2019

Fontane.on location
Eine Filmtour an die Drehorte der Romanverfilmungen

Das Land Brandenburg ist seit über 100 Jahren "Kulissenlandschaft" für Spielfilme. Filmteams suchten und suchen Schlösser und Herrenhäuser, Dörfer und Kleinstädte, Wälder und Seen als Orte ("locations"), um literarische Stoffe wirkungsvoll in Szene zu setzen. Damals wie heute haben diese Geschichten ihren festen Platz in der Weltliteratur - dies gilt insbesondere für Theodor Fontane Romane und Erzählungen. Die Adaptionen der literarischen Vorlagen Theodor Fontanes ziehen sich wie eine Konstante durch die deutsche Film- und Fernsehgeschichte. Mit Fontane.on location sollen einige ausgewählte, zwischen 1939 und 2009 an verschiedenen Orten im Land Brandenburg gedrehten Fontane-Filme an ihren Drehorten gezeigt werden und sich mit einer historischen Spurensuche verbinden.

Ein Projekt des Filmmuseums Potsdam im Rahmen von fontane.200/Spuren
gefördert von Kulturland Brandenburg und der VG Bildkunst.

04.08 2019, 18:00 Uhr
Die Poggenpuhls, DDR, 1984, 67 Min., Regie: Karin Hercher
Gründerzeitmuseum Mahlsdorf
Hultschiner Damm 333, 12623 Berlin-Mahlsdorf
Telefon 030-5678 329
email: gruenderzeitmuseum-mahlsdorf@t-online.de
http://www.gruenderzeitmuseum-mahlsdorf.de
Eintritt 6 Euro
Veranstaltungskarten können telefonisch oder per E-Mail vorbestellt werden
(begrenzte Platzanzahl)
Vorverkauf ab 01.05.2019
Nicht barrierefrei

29.08.2019
18 Uhr Rundgang durch den Paradiesgarten
19 Uhr Filmvorführung
Franziska, DDR, 1985, 96 Min., Regie: Christa Mühl
Botanischer Garten der Universität Potsdam
Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam
Eintritt: 6 Euro Vorverkauf / 8 Euro Tageskasse
Freundeskreis des Botanischen Gartens
Vorverkauf ab 01.04.2019 am Kassenhaus des Botanischen Gartens
Nicht barrierefrei
https://www.uni-potsdam.de/botanischer-garten/aktuelles/veranstaltungen.html


28. 09. 2019, 19:00 Uhr
Effi Briest, D, 2008, 118 Min., Regie: Hermine Huntgeburth
Schloss Marquardt
Hauptstraße 14
14476 Potsdam OT Marquardt
barrierefrei
Tickets über Eventbrite:
https://bit.ly/2DECvqN