... und sie bewegt sich doch

Anlässlich des Neujahrsempfangs der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg ist der Potsdamer Dokumentarfilmer Kurt Tetzlaff mit seinem Film "... und sie bewegt sich doch" von 1978 zu einem Filmgespräch eingeladen. Der Film beleuchtet die Entstehung des Brecht-Stückes "Leben des Galilei" und handelt von der moralischen Verantwortung von Wissenschaftlern - von Galilei bis Oppenheimer. Brechts Mühen um die maximale künstlerische Umsetzung des Stückes wird durch einzigartiges Archivmaterial dokumentiert, das ihn bei der Arbeit mit Charles Laughton in New York und Ernst Busch in Berlin zeigt.

Termine