Bitterer Reis

Silvana, Saisonarbeiterin auf den Reisfeldern von Piemont, verliebt sich in den Ganoven Walter. Mit falschen Versprechungen gewinnt er die vor Liebe blinde Frau, die von einem Leben im Luxus träumt, für einen Diebstahl. Das Melodrama, das Elemente des Gangsterfilms enthält, ist eines der bekanntesten Werke des italienischen Neorealismus. »Seinen großen Publikumserfolg verdankte der Film indessen (...) den leichtgeschürzten Arbeiterinnen, der erotischen Ausstrahlung seiner Hauptdarstellerin. (...) So geriet in den Ruch des Spektakels, was trotz mancher Kolportage-Elemente im Ansatz ein realistisches Stück Sozialkritik war.« (Reclams Filmführer) Silvana Mangano wurde mit dem Film zu einem der ersten Sexsymbole der Nachkriegszeit.
Einführung: Franco Sepe (Universität Potsdam)
Mit italienischem Wein und Buffet vom Restaurant Rosso Giacomino

Termine

Bellissima! Italienische Filmdiven

Eine kleine Hommage an sechs große Diven aus der Glanzzeit des italienischen Kinos: Silvana Mangano, Alida Valli, Anna Magnani, Sophia Loren, Claudia Cardinale und Monica Vitti. Kuratiert von Mara Martinoli in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut in Berlin und mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises Potsdam-Perugia e.V.